Letzte Reste der St. Pöltner Straßenbahn

Nachdem ich in vor einiger Zeit das längst vergriffene Buch über die St. Pöltner Straßenbahn bekommen konnte, war es Zeit einen Lokalausgenschein nach den letzten Resten der St. Pöltner Straßenbahn zu unternehmen.

Anfangen möchte in der Herzogenburger Straße mit den glaube ich ja allgemein bekannten Gleisresten, die ja lange noch nach der Einstellung der Straßenbahn in Verwendung waren.

Ebenso ist die ehemalige Remise ausreichend bekannt.

Umso überraschter war ich, das es noch Reste des Anschluss für die Papierfabrik Salzer vorhanden sind. Inbetriebnahme 1911 – in Verwendung bis zur Einstellung der Straßenbahn 1976. Ob danach noch eine Zustellung mit Straßenroller erfolgte wird zwar in der Literatur, im Generellen für die St. Pöltner Straßenbahn erwähnt, aber nicht im Detail für diesen Anschluss. Gegenüber findet sich auch noch das ehemalige Tor für das Gleis zum Holzabladeplatz der Papierfabrik.

Ich habe bei Yahoo Maps die Standorte und die der Gleise der Straßenbahn, soweit mir bekannt, versucht einzuzeichnen, freue mich über Korrekturen und zusätzliche Infos.

0 Gedanken zu “Letzte Reste der St. Pöltner Straßenbahn”

Schreibe einen Kommentar