Bahnhof Rodaun im Modell Die Planung

Lange habe ich nach einem Vorbild gesucht um sowohl Modellbahn als auch Modellstraßenbahn in einem Modulbahnhof nach Fremo Norm zu bauen.
Mit dem Bahnhof Rodaun glaube ich das zu gefunden zu haben.
Einwenig zum Vorbild:
Der Bahnhof Rodaun ist Teil der Kaltenleutgebener Bahn, gebaut 1883, als Nebenlinie der Südbahn von Wien Liesing nach Kaltenleutgeben in Niederösterreich. Im Jahr 1951 wurde der Personenverkehr eingestellt. Heute geht die Strecke nur mehr bis zur Station Waldmühle wo eine Zementfabrik bedient wird.
Seit Anfang an kreuzte zuerst die Dampftramway und später die Straßenbahnlinie 360 die Bahn und hatte dort auch ein Übergabegleis. (Teilweiße direkter Anschluss). Die Straßenbahn wurde 1969 eingestellt, das Übergabegleis noch bis 1974 benutzt, um Wagen von der Firma Gräf und Stift zur Straßenbahn zu überstellen. Details Siehe unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Kaltenleutgebener_Bahn
In letzten Monaten konnte ich einige Infos zum Bahnhof sammeln darunter auch Gleispläne, Gebäudepläne, Luftbilder und historische Fotos. Zu sehen unter hier.
Kurz noch zum Betriebsablauf:
Über die Bahnstrecke werden Straßenbahnwaggons geliefert und an die Straßenbahn übergeben und von dort an die fiktive Hautpwerkstätte überstellt. Ebenso natürlich schadhafte Waggons gehen zurück an das Waggonwerk. Daneben können natürlich noch Personenzüge halten bzw. werden Waren angeliefert für lokale Betriebe.
Einige Eckdaten: Das ganze wird in H0 mit Tillig Elite Gleise gebaut.
Hier nun der Plan:
Kurze Erklärung zum Plan:
Rote Gleise: Straßenbahn
Rote Striche: Segmenttrennungen
Blaue Striche: Modulübergang nach Fremostirnprofil Berg / Tal
Die grauen Module sind bereits vorhandene Straßenbahnmodule.
Freue mich über jeden Kommentar und jede Kritik und werde Euch über den Bau am Laufenden halten.

0 Gedanken zu “Bahnhof Rodaun im Modell Die Planung

  1. Schön, aber wo gibt’s die Krauss Lokomotiven der Dampftramway zu kaufen. Zwei solche verkehrten auch in der Schweiz auf der Kriens- Luzern-Bahn.

  2. Gratulation!
    Ich freue mich über ihre tolle Vorarbeit, setzte mich seit kurzem ebenfalls mit genau diesem Thema auseinander und bin daher am Anfang der Dedektivarbeit.
    Mit ihrer Information helfen sie mir enorm; danke.
    Mein Vorhaben -für zu Hause- ist 60-360-mit Kalksburg Bahn zu verbinden.
    Natürlich so weit mein Platz dies zulässt; also eher ein Diorama mit Annäherung.
    Ich werde sie am 13. März im Haus der Begegnung besuchen und eventuell ein wenig beraten lassen.
    Freue mich mit ihnen in Kontakt bleiben zu dürfen,
    mfG
    Paul Leisch

Schreibe einen Kommentar